Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Portrait

Die Gemeinde Valchava befindet sich im romanisch sprechenden Sprachgebiet, dem besinnlichen Val Müstair. Die Gottesdienste werden jedoch mehrheitlich in Deutsch gehalten. Da die Gemeinde momentan keine ortsansässigen Amtsträger hat, wird sie von Samedan aus betreut.

Kurzchronik

Die Gemeinde wurde im Dorf Fuldera, durch den späteren Vorsteher Priester Jachen Gross, im Jahr 1954 gegründet. Der erste Gottesdienst wurde von Apostel Hermann Hänni gehalten. Am 19.02.1955 diente Bezirksapostel Ernst Streckeisen den Gläubigen im Münstertal. Am 02.10.1955 konnte ein neues Lokal in Valchava eingeweiht werden. Bezirksältester Ernst Heierle aus St. Gallen hat die Einweihung durchgeführt. Vom 18.08.1992 bis zum 06.03.1997 wirkte Priester Martin Sigrist als Vorsteher. 1993 wurde das Haus innen umgebaut und am 18.07.1993 in einem Weihegottesdienst gehalten von Apostel Paul Keller wiederbezogen. Ab dem 06.03.1997 betreute der Evangelist und spätere Hirte Braunschweiler die Gemeinde. Am 03.10.2004 konnte das 50-jährige Jubiläum mit einem Festgottesdienst begangen werden, gehalten von Bischof Hansjörg Sigrist. Seit dem 04.01.2015 dient Evangelist Peter Zimmermann aus der Gemeinde Samedan als Vorsteher. Weil kein aktiver Amtsträger mehr ortsansässig ist, wurde 2013 die Bild-Ton-Übertragung aus Samedan via Internet eingerichtet. Die Geschwister sind für diese Einrichtung sehr dankbar, da dadurch die Gemeinde jeden Sonntag bedient werden kann, abwechslungsweise durch priesterliche Amtsträger aus dem Bezirk Graubünden und durch Internet-Übertragung aus der Gemeinde Samedan.